Mediasch (Medias) ist durch seine zentrale Lage ein guter Ausgangspunkt für Tagesausflüge in Siebenbürgen. Etliche interessante Ziele erreichen Sie nach einer kurzen Fahrzeit. Wir reisen auf den Spuren der Siebenbürger Sachsen durch die Dörfer und Städte Südsiebenbürgens, fahren auf der spektakulärsten Straße Rumäniens, dem „Transfagarasan“, zum Kamm der Südkarpaten oder machen eine leichte Wanderung zu den Kirchenburgen, die sich hinter den Hügeln von Mediasch befinden.

Einige Vorschläge wären:

Variante 1: Birthälm - Schäßburg - Malmkrog

Wir beginnen unseren Tagesausflug mit der Besichtigung der Kirchenburg von Birthälm (Biertan), einer der wertvollsten Kirchenburgen aus Siebenbürgen. Die Wehrkirche beeindruckt durch ihre Größe, aber auch durch die kostbaren Schätze, die sie beherbergt.

Von Birthälm geht es weiter nach Schäßburg (Sighisoara), einer Perle Siebenbürgens am Ufer der Großen Kokel (Tarnava Mare). Die Altstadt von Schäßburg ist der besterhaltenste mittelalterliche Komplex in Europa und gehört seit 1999 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Bei einem Spaziergang durch die mittelalterliche Stadt entdecken Sie die Wehranlage mit Ringmauern und Verteidigungstürmen, die engen Gassen, die hölzerne Schülertreppe aus dem 17 Jahrhundert, aber auch die Bergkirche als ein gute Beispiel der siebenbürgischen Gotik.

Unser Ausflug endet mit der Besichtigung des Dorfes Malmkrog (Malancrav). Dies ist eine der wenigen Ortschaften in Siebenburgen, wo es sowohl ein ungarisches Adelsschloss als auch eine sächsische Kirchenburg gibt. Malmkrog war der Stammsitz der ungarischen Adelfamilie Apafi, die zu den führenden Familien des ungarischen Adels in Siebenbürgen gehörte. Nach der Besichtigung des Apafi-Schlosses gibt es die Möglichkeit sich mit einen Bio-Apfelsaft zu erfrischen, direkt aus der kleinen Fabrik, die hier vor einigen Jahren mit der Produktion von Apfelsaft begonnen hat.

Variante 2: Frauendorf - Wurmloch - Meschen

Ihr Tagesausflug beginnt mit einer kurzen Fahrt nach Frauendorf (Axente Sever), wo sich die Kirchenburg direkt an der Straße nach Herrmanstadt (Sibiu) befindet. Es ist eine der wenigen Wehrkirchen aus der Region, welche im Inneren, entlang der Ringmauer, Vorratskammern aufweist. Ein kleines, schön eingerichtetes Museum in der Kirchenburg erzählt die Geschichte der Siebenbürger Sachsen aus dem Dorf. Von Frauendorf geht es weiter in Richtung Wurmloch (Valea Viilor), einem 2000 Einwohner zählenden Dorf. Die Kirchenburg von Wurmloch, erbaut im 14. Jahrhundert, wurde 1999 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Ihr Tagesausflug führt Sie weiter in der Ortschaft Meschen (Mosna). Hier gibt es ein traditionelles Mittagessen im ehemaligen Pfarrhaus, wo Mitte des 19. Jahrhunderts auch der berühmte siebenbürgische Revolutionär Stephan Ludwig Roth gewohnt hat. Mit neuen Kräften kann man beim Besichtigen der evangelischen Kirche neue Eindrücke auf sich wirken lassen. In Meschen gibt es für Interessierte noch die Möglichkeit, sich eine ökologische Käserei anzuschauen.

Variante 3: Michelsberg - Herrmanstadt - Kerz

Auf diesem Tagesausflug werden Sie den Spuren des Zisterzienserordens folgen. In Michelsberg (Cisnadioara) besichtigen Sie die romanische Basilika, die einmal ein Zisterzienserkloster war. Die Kirche ist eine der ältesten und repräsentativsten Basiliken im romanischen Stil aus Siebenbürgen. Von Michelberg fahren Sie nach Hermannstadt, welches 2007 Kulturhauptstadt Europas war. Die gut renovierte Innenstadt wartet auf Sie mit einer Mischung aus Gotik, Renaissance und Barock. Bei einem Stadtrundgang sehen Sie den Großen Ring, den Kleinen Ring, die evangelische Stadtpfarrkirche und die orthodoxe Kathedrale. Am Nachmittag besichtigen Sie noch die Ruine des ehemaligen Kloster in Kerz (Carta). Es war innerhalb Europas (ohne Griechenland und Türkei) das am weitesten südöstlich gelegene Zisterzienserkloster.